Vorsorge

Krebsvorsorge bedeutet im eigentlichen Sinne Krebsvorbeugung, und dies kann nur durch eine lebenslange gesunde Lebensweise erfolgen. Dazu gehören gesunde Ernährung (wenig tierische Fette, viel Obst und Gemüse, wenig Alkohol),  regelmäßige körperliche Aktivität ( 2-3 x in der Woche Bewegung /Sport ), kein Nikotin, kein Übergewicht und vernünftiger Umgang mit Sonne und Solarium.

Auch wenn man immer versucht hat,  gesund zu leben, kann man an Krebs erkranken. Deswegen sollte jeder an Krebs-Früherkennungsuntersuchungen teilnehmen. Ein Tumor, der in einem frühen Stadium entdeckt wird,  kann schonender und erfolgreicher behandelt werden, als ein fortgeschrittener Tumor.

Ab dem 20. Lebensjahr wird Frauen einmal jährlich eine  Krebsfrüherkennungsuntersuchung angeboten.  Es wird die Schamregion inspiziert und ein gynäkologischer Tastbefund von Gebärmutter und Eierstöcken erhoben. Es erfolgt ein Abstrich vom Muttermund und Gebärmutterhals, der im Labor auf Zellveränderungen untersucht wird. Diese Zellveränderungen sind Folge einer Virusinfektion mit  Hochrisiko Viren aus der Gruppe der HP- Viren. Eine Infektion mit HP-Viren kann Jahre zurückliegen.  Es gibt inzwischen die Möglichkeit zu erkennen, ob man  chronisch infiziert ist ( Zusatzleistungen ). Außerdem gibt es für junge Mädchen  eine Impfung gegen 2 Hoch- und 2 Niedrigrisikoviren ( Impfungen ).

Ab 30 Jahren wird im Rahmen der Krebsfrüherkennung die Brust abgetastet. 

Ab 35 Jahren wird alle 2 Jahre die Haut von zertifizierten Ärzten  kontrolliert. 

Ab dem 50. bis zum 54. Lebensjahr  gibt es jährlich einen Test auf verborgenes Blut im Stuhl. Ab dem 55.Lebensjahr wird eine Darmspiegelung empfohlen  und eine 2. Kontrolle nach 10 Jahren. Falls keine Darmspiegelung gewünscht wird, werden die Kosten für die Stuhlproben alle 2 Jahre von den Kassen übernommen.  

Ab dem 50.  Lebensjahr bis zum 69. Lebensjahr wird alle 2 Jahre zu einer Röntgenuntersuchung der Brust eingeladen ( Mammographie – Screening )

Außerhalb dieses Angebots der gesetzlichen  Krankenkasse, gibt es sinnvolle Zusatzleistungen.