Impfungen

Wir bieten Ihnen eine Kontrolle Ihres Impfausweises an, um Sie auf  Impflücken hinzuweisen.

Wenn  Sie bald Kinderwunsch haben, sollten Ihre Impfungen vollständig sein, da Sie sich und Ihr Kind vor Infektionskrankheiten schützen. Jede durchgemachte Krankheit aber auch jede Impfung  sorgt in den ersten Lebensmonaten  des Kindes für den so genannten „Nestschutz“.

So kann vor einer Schwangerschaft gegen Windpocken, Masern, Mumps, Röteln, Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung und Keuchhusten geimpft werden. Falls Sie keine Windpocken hatten, sollten Sie durch eine  kostenlose Blutentnahme testen lassen, ob Sie trotzdem geschützt  sind.

Grippeimpfungen sind auch in der Schwangerschaft sinnvoll, weil eine Grippe bei Schwangeren einen schwereren Verlauf  hat. In Hessen wird eine Grippeimpfung empfohlen, wenn Sie engen Kontakt mit Menschen haben, aber  auch, wenn Sie älter als 60 Jahre  oder chronisch krank sind. Ebenso ist  bei älteren Menschen eine Impfung gegen Pneumokokken, den Erreger einer Lungenentzündung, sinnvoll.

Wir impfen auch gegen FSME, eine durch Zeckenbiss übertragene Hirnhautentzündung.  

Wir führen Impfungen gegen Hepatitis A und B durch und überprüfen, welche weiteren Impfungen vor Reisen für Sie sinnvoll sind.  Zusätzlich bieten wir Impfungen an, die Ihre Immunabwehr stärken  z.B. bei wiederholten Blasen- und Scheideninfektionen.

Wir beraten Mädchen, Mütter und Väter über die Impfung gegen  HPV Infektionen- auch als Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs bekannt.  Die Impfung wird ab dem 12. Lebensjahr empfohlen und sollte bis zum 18. Lebensjahr abgeschlossen sein, am besten vor dem ersten sexuellen Kontakt .Junge Frauen über 18 Jahre, selbst wenn sie bereits Verkehr hatten, profitieren auch von der Impfung.

Die Impfung  wird weltweit durchgeführt und empfohlen.  Sie schützt vor 2 Viren der Hochrisikogruppe  ( Typ 16 und 18 )   und 2 Viren der Niedrigrisikogruppe  ( Typ 6 und 11 ). Die beiden Hochrisikoviren Typ 16 und 18 verursachen 71% aller Krebserkrankungen am Gebärmutterhals.  Die Niedrigrisikoviren  Typ 6 und 11 verursachen Genitalwarzen. Die Impfung wird allgemein gut vertragen und hat nicht mehr Nebenwirkungen als andere Impfungen. Es wird 3x geimpft: zwischen 1.und 2. Impfung mindestens 4 Wochen Abstand,  zwischen 2. und 3. Impfung mindestens 3 Monate Abstand.

Teilweise sind  Impfungen Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen, teilweise individuelle Gesundheitsleistungen, die der Patient selber zahlen muss.